Aktuelles

Kick- Off European Energy Award (EEA)

Jetzt geht es endlich los. Die Stadt Nagold hat mit dem EEA begonnen.
Am 12.10.2020 wurde das Energieteam gegründet und die ersten Fragen im Rahen eines internen Kick- Offs geklärt. Der erste Schritt ist jetzt die Aufnahme des Ist-Zustand um die weiteren Schritte möglichst effizient angehen zu können.

Ein Logo für den Klimaschutz in Nagold

Logo Klimaschutz in Nagold

Stadtradeln 2020

Es ist vollbracht. Nagold gewinnt STADTRADELN 2020 in der Wertung der Kommunen im Landkreis Calw. Insgesamt 246 Radelnde in 22 Teams fahren zusammen zweimal um die Welt, insgesamt 82.973 Kilometer und sparen dabei 12 Tonnen des Treibhausgases CO2 ein.
 Ergebnis Stadtradeln

„Mit der großen Teilnahme und positiven Resonanz haben wir wirklich nicht gerechnet“ so der Koordinator von STADTRADELN in Nagold Christopher Knall. „Ich hoffe wir konnten den Nagolder Bürgerinnen und Bürger das Fahrrad so ein kleines Stückchen näher bringen. Das Fahrrad hat bei der Mobilitätswende eine sehr zentrale Position die nicht vergessen werden darf. Ziel der Aktion war es, das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel aufzuzeigen. Ich denke das haben wir geschafft. STADTRADELN hat ganz klar gezeigt, dass es möglich ist das Auto auch mal stehen zu lassen. Natürlich geht das nicht immer aber solange die Bürgerinnen und Bürger zumindest ab und zu das Auto stehen lassen, hat sich die Aktion schon gelohnt.“
 
Mit unglaublichen 13.050 Kilometern hat sich der SV Vollmaringen 1926 e.V. den Sieg unter den Nagolder Teams geholt. Bei 28 Radelnden entspricht das einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 466 Kilometer pro Kopf. Während der gesamten Kampagne lieferten sich die Vollmaringer ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Radtreff Emmingen. Die Emminger mussten sich am Ende aber geschlagen geben und liegen mit 12.076 Kilometern wohlverdient auf dem zweiten Platz.
Die Stadtverwaltung Nagold liegt mit 8.911 Kilometern auf dem dritten Platz. „Es war schön zu sehen wie motiviert die Kollegen an die Sache ran gegangen sind“ so Knall. „Neben dem Klimaschutz- ist der Wettbewerbsgedanke natürlich immer mitgefahren. Durch die STADTRADELN App konnte jeder Teilnehmer ganz genau sehen wo er oder sie momentan steht und wie viele Kilometer noch zum nächsten Platz fehlen. Das hat ungemein motiviert das Rad öfters zu nutzen.“