Königin Hildegard aus dem Nagoldgau

Hildegard war die Schwester des Nagoldgaugrafen Gerold, dem Nagold seine erste urkundliche Erwähnung verdankt. Sie wurde im Jahr 771 die dritte Ehefrau Karls des Großen, des bedeutendsten Herrschers des frühen Mittelalters.

Sie möchten mehr darüber erfahren, was Hildegard für eine Frau war, wie es im frühen Mittelalter in Nagold ausgesehen hat und ob es den germanischen Götterglauben noch gab? Dann treffen Sie die Alemannin Cornelia und wandern Sie mit ihr zur Burgruine Hohennagold. Sie erfahren nicht nur, warum Hildegard eine ‚Reise-Königin‘ war und was Karl der Große von Bildung hielt, sondern auch wie die Sachsen in den Nagoldgau kamen.

Zum Abschluss genießen Sie den herrlichen Ausblick von der Burgruine über die Stadt und können dabei im “neuen“ Nagold die frühmittelalterlichen Reste entdecken.
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Sprache: Deutsch
  • Kosten: 60 Euro pro Gruppe bis 25 Personen
  • Treffpunkt: Café am Kleb