Objekt des Monats November


Martin Luther | Wachsbildnis

 
Martin Luther (1483-1546) gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen
der protestantischen Kunst. Dabei ist eigentlich nicht bekannt, wie er ausgesehen hat.
In erster Linie kennen wir den Reformator zwar von den Gemälden von Lukas Cranach dem Älteren und dem Jüngeren. Aber wir wissen nicht, ob diese ihn realistisch porträtiert haben. Es gab einen, wie man heute sagen würde, regelrechten Personenkult um Luther. In vielen Sakristeien, Pfarrhäusern und Privat-haushalten hing ein Luther Bildnis. Neben Porträts
waren auch andere Motive beliebt: Der Fels der Kirche, Reformationsdarstellungen
(Luther vor dem Konzil) und für den Hausgebrauch Luthers Tischgebet.
Fast könnte man meinen, dass Luther, in Ermangelung anderer Heiliger, die Stellung eines „Ersatzheiligen“ eingeräumt wurde.


Dieses Wachsporträt ist ein Geschenk an das Museum. Es stammt aus dem Nachlass einer Nachfahrin von Christian Heinrich Zeller (dem Begründer der Beuggener Anstalten).