Burgruine Hohennagold

Die Burgruine Hohennagold ist auf keltischen Spuren wohl zu Beginn des 11. Jahrhunderts als Herrschaftssitz der Nagolder Gaugrafen entstanden. Die noch immer stattliche Ruine, von der man eine herrliche Aussicht auf die Stadt und ihre Umgebung hat, wurde in den letzten Jahrzehnten gründlich instand gesetzt. Die Führung beginnt mit dem relativ gleichmäßigen Aufstieg von der Schiffbrücke aus. Auf dem Weg, der am Lindmaier-Denkmal vorbei führt, werden Quellen, Hohlwege sowie Wall- und Grabenanlagen thematisiert. Innerhalb der Burganlage erfahren Sie dann Interessantes über die Baugeschichte, die Burgbesitzer und die Verwendung der Anlage im Laufe der Jahrhunderte. Ein traumhafter Blick vom Aussichtsturm mit der Äolsharfe bildet den krönenden Abschluss dieser Führung.
  • Dauer: 2 Stunden
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Kosten: 90 Euro pro Gruppe bis 25 Personen (100 Euro pro Gruppe bei Fremdsprachen)
  • Treffpunkt: Schiffbrücke oder Burgruine Hohennagold (nach Absprache)