Naturraum und Landschaft - Natur und Umwelt

Markungsputzete

2017 waren über  600 Helfer bei der Markungsputzete dabei  und haben die Hinterlassenschaften gedankenloser Mitbürger in Feld und Wald beseitigt,  Schulklassen, Ortschafträte, Fischer, die Naturfreunde, die Narrenzunft Pfrondorf und die Geocacher. Danke ! 2018 findet die Makungsputzete am 16/17. März statt.

Pflanzung Baum des Jahres

Nach dem Feldahorn 2015 und  der Winterlinde 2016 wurde am 8. April der Baum des Jahres 2017 - die Fichte -  auf der Grünanlage oberhalb des Bahnhaltepunktes Steinberg gepflanzt. OB Jürgen Großmann wies auf die große Bedeutung der Fichte als Wirtschaftsbaum hin, aber auch darauf, dass u.a. auf Grund der Klimaveränderung verstärkt auf die Douglasie gesetzt werde und bedankte sich für das Engagement von ANU und Hegering. Dieter Laquai von der ANU trug ein Gedicht  vor. Weitere Infos unter www.baum-des-jahres.de

Streuobstwiesen

sind landschaftsprägend und ökologisch wertvoll. Aber wie können sie erhalten bleiben ? Hierzu gab es im Oktober 2016 ein Streuobstsymposium mit vielen interessanten Teilnehmern und Vorträgen mit über 60 Teilnehmernm das von Nabu und  Stadt veranstaltet wurde. Die  Präsentationen finden Sie nebenstehend. 

Gehölzpflege fördert Artenvielfalt, so der Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes Philipp Beck. 
Im Außenbereich ist sie zwischen dem 1. Oktober und 29. Februar erlaubt.

Was wir für die Natur und Artenvielfalt tun können

Gestalten Sie Ihre Umgebung möglichst vielfältig und am besten mit heimischen Sträuchern, Stauden .. Im Garten sollten Sie auch Nischen schaffen, d.h. ein Fleckchen offenen Boden, einen Haufen aus Steinen, Zweigen, Laub als Unterschlupf, oder die abgestorbenen Staudenstängel erst im Frühjahr abschneiten. Viele Tipps hierzu finden Sie unter www.nabu.de und www.bund.de
oder auf der interessanten Seite www.artenschutz-am-haus.de mit vielen praktischen Tipps, was Sie bei Um- und Neubaumaßnahmen für Schwalben, Mauersegler, Fledermäuse, Eulen, Sperling... tun können und welche Anforderungen an Nistkästen diese haben.... Wissen Sie, dass  Vogelbeeren von 63 Vogelarten und 31 Säugetiere geschätzt werden ?  Viele Tipps finden Sie in verschiedenen Büchern und Broschüren, z.B. hier.
Von der Fassadenbegrünung bis zu wasserdurchlässigen Belägen oder dem Verzicht auf Pestizide gibt es vielfältige Möglichkeiten

-------------

Wissen Sie übrigens
- Wasservögel bitte nicht füttern
dass  (Wasser)vögel Wildtiere sind, die nicht gefüttert werden müssen. Die Nagolder Polizeiverordnung verbietet die Fütterung von Tauben und Wasservögeln
------------
Anfang September Obstversteigerung  Die Gelegenheit, günstig an ungespritztes Obst zum Dörren, Einlagern, Saften, Tauschen, Mosten... zu kommen.  Es  muss bar bezahlt werden, das Obst muss selbst geerntet werden.

Am letzten Samstag im September können Sie beim Äpfelfest des Bürgerforums in der Marktstraße erleben wie früher Saft gemacht wurden und frischen Saft probieren - denn nichts spricht mehr für Streuobstwiesen als frischer Saft.
--------------------
Managementplan für FFH-Schutzgebiet 7418-341 Nagolder Heckengäu und Vogelschutzgebiet Ziegelberg 7418-401 fertig gestellt.

Ab dem 15.12.2017 kann der Managementplan beim Landratsamt Calw, Vogteistr.42-46  in der Abteilung Landwirtschaft und Naturschutz oder beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingesehen werden. Die Unterlagen stehen ab dem 15.12. bei der LUBW auch zum Download bereit.
Ziel ist es die Bewirtschaftung und Pflege so zu gestalten, dass sich die Verhältnisse für die schützenswerten Arten und "Gesellschaften"  für die wir eine europaweite Schutzverantwortung haben, verbessert werden.. Unter www.lubw.baden-württemberg.de können Sie sich unter Daten- und Kartendienste sämtliche Schutzgebiete ansehen.

++++++++

Naturraum und Landschaft in und um Nagold

Nagold liegt in einer reizvollen Landschaft an der Grenze zwischen Schwarzwald und Gäu und ist das „Tor zum Schwarzwald", in das sich die Nagold mit Ihren Nebenflüssen eingegraben hat. Die Nagold umfließt von Nordwesten kommend den Schlossberg und fließt nach Norden weiter. Der bedeutendste Nebenfluss ist die Waldach, in die in Iselshausen die Steinach mündet.

Unterschieden werden die Gebiete nach den anstehenden geologischen Schichten. Auf den Gemarkungen Mindersbach und Emmingen steht teilweise der Buntsandstein an, ebenso wie im Nagoldtal selbst. Buntsandstein steht für den (Nord-)Schwarzwald. Mindersbach und Pfrondorf liegen im Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord. Nagold selbst, das „Tor zum Schwarzwald“,  ist Portalgemeinde des Naturparkes.

Der überwiegende Teil des Stadtgebietes liegt im Bereich des Heckengäus, das auf dem Muschelkalk liegt.

Kennzeichnend sind, wie der Name verrät  vielfältige Naturhecken auf flach-gründigen steinigen Böden. Oft dominiert die Schlehe (Schwarzdorn), Streuobstwiesen und Schäferei sind ebenfalls typisch für unseren Naturraum.

Vollmaringen und Hochdorf haben die besten Böden in Nagold.

Das Rot des Buntsandsteins (Felswände im Nagoldtal) und Weiß des Muschelkalks (weiße Kalksteine auf den Äckern) findet sich in den Stadtfarben wieder. 

Im Stadtgebiet Nagold gibt es insgesamt 5 Naturschutzgebiete mit insgesamt über 200 ha Fläche. "Heilig-Kreuz und Schloßberg" mit der Ruine Hohennagold, "Teufels Hirnschale" und "Ziegelberg" liegen unmittelbar am Siedlungsrand bzw. direkt  in der Kernstadt. Hinzu kommen "Mindersbacher Tal" und "Waldachtal".
Karte und Informationen zu den Naturschutzgebieten.  
Informationen zu Landschaftsschutz- und FFH-Gebieten, über geschützte  Biotope, Naturdenkmale und Waldschutzgebiete  etc. finden Sie bei der Landesanstalt für Umwelt im Karten- und Datendienst.

Besondere Einblicke zu unserer Natur erhalten Sie auf den Themenwegen  "Naturpfad - Schloßberg", "stadtökologisch-geographischer Lehrpfad" und "der etwas andere Obstbaumpfad".   Auf 64 Seiten im Westentaschenformat informiert  die Broschüre zum städtökologisch-geographischen Lehrpfad entlang eines ca. 1,5 langen Weges durch die Innenstadt über Themen rund um "grüne Urbanität wie   +  Geologie und Lage  +  Bäume und Energie
         + Wasser und Fassadenbegrünung  +  Stadtentwicklung und Klima
          + Vögel und grüne Wege + Verkehr und Wald 
          + Nachhaltigkeit und ökologischen Fußabruck.
Die kostenlose Broschüre ist an der Infotheke im Rathaus erhältlich. 

Die Naturfreunde haben einen Natura-Trail erarbeitet, der durch die NSG Schloßberg und Mindersbacher Tal führt und die Tier- und Pflanzenwelt und die Bedeutung der Natura-Schutzgebiete erläutert.  

In Nagold gibt es zahlreiche Vereine die im Natur- und Umweltschutz aktiv sind.
Diese haben sich zur Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltschutz Nagold (www.anu-nagold.de) zusammengeschlossen.

Genießen und erleben Sie unsere vielgestaltige und schöne Natur zu allen Jahreszeiten. Auch Sie können Ihren Beitrag leisten, ob für  Wildbienen, durch  Mischkultur = Nachbarschafshilfe im Gemüsebeet, der die Pflanzenauswahl

Natur und Nachbarrecht

Das Nachbarrechtsgesetz regelt die Verhältnisse zwischen Nachbarn, von der Überbauung der Grenze wegen Wärmedämmung bis zum Grenzabstand von Gehölzen und Bäumen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Grenzabstände einhalten, damit Sie mit Ihrem Nachbarn in Frieden leben können und dass
es eine Verjährungsfrist gibt.
Grundsätzlich müssen Sie den Laubfall von Nachbarbäumen ebenso hinnehmen wie den von den Bäumen produzierten Sauerstoff, wie auch Ihr Nachbar Ihren hinnehmen muss.


  • Stadt Nagold
  • Marktstraße 27 - 29
  • 72202 Nagold
  • Telefon: 0 74 52 / 68 10
  • info@nagold.de