Nachhaltige Sanierung und Umnutzung der „Alten Schule“ Pfrondorf

Nachhaltige Sanierung und Umnutzung der „Alten Schule“ Pfrondorf

Die Stadt Nagold wird im Teilort Pfrondorf ab Sommer 2021 eine Sanierung- und       Umnutzung der „Alten Schule“ durchführen. Das Gebäude wurde im Jahr 1892 als Schulhaus mit integrierter Lehrerwohnung erstellt.

Das denkmalgeschützte Gebäude, das viele Jahre als Schule und später als                Kindergarten genutzt wurde stand letztlich fast 30 Jahre leer.

Geplant ist eine Generalsanierung und Umnutzung des ehemaligen Schulsaales im   Erdgeschoss als Dorfgemeinschaftsraum und ein Jugendraum im Untergeschoss.           Im Obergeschoss und auch Dachgeschoss soll je eine Wohnung entstehen.

Ziel der Sanierung ist der Erhalt und Reaktivierung des ortsbildprägenden Gebäudes und dadurch eine Förderung des sozialen Dorflebens sowie die Gewinnung von neuem Wohnraum.

Mit Blick auf den Klimawandel und dem Gedanken der Nachhaltigkeit wird das              Gebäude, neben den bauphysikalischen, gebäudetechnischen sowie auch                    brandschutztechnischen Maßnahmen auch energetisch saniert.

Die geschätzten Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme von ca. 1,3 Mio. € werden durch das Förderprogramm ELR (Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum)                       mit 232.635 € bezuschusst.

Die Fördergelder verteilen sich im Einzelnen auf:

1.    Förderung der Umnutzung des DG zu einer eigenständigen Wohnung in Höhe von     40.515  €

2.    Förderung der Modernisierung der ehemaligen Lehrerwohnung im OG in Höhe von 20.000 €

3.    Förderung der Umnutzung des EG und UG zu einem Dorfgemeinschaftsraum und Jugendraum in Höhe von 172.120 €

Logo Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Nachhaltige Sanierung und Umnutzung der „Alten Schule“ Pfrondorf