Nagolder Kammerorchester (NKO)

Das von Stadtmusikdirektor Hummel 1992 neu gegründete Nagolder Kammerorchester entwickelte sich zu einem großen, sehr homogenen Klangkörper. Mittlerweile ist es zu einem Sinfonieorchester herangewachsen. Seit 1996 wird es als Kooperation von Musikschule und Otto-Hahn-Gymnasium geführt. In diesem Orchester spielen Schüler beider Institutionen und Laienmusiker aller Altersstufen aus Nagold und Umgebung gemeinsam. Lehrkräfte und besonders begabte Schülerinnen und Schüler geben als Solisten den Konzerten einen besonderen Glanz. Zahlreiche Auftritte bei festlichen Anlässen der Stadt Nagold, bei Chorjubiläen, Gemeinschaftskonzerten und eigenen Konzerten haben das Mehrgenerationen-Ensemble zu einem Kulturträger der Stadt gemacht. Besondere Ereignisse waren bzw. sind das „Konzert auf der Nagold“, die Konzerte auf dem Oberamteiplatz, das Festkonzert bei „Singendes, klingendes Nagold“ und das zur Tradition gewordene „Konzert im Burghof“ in der Burgruine Hohennagold. Absoluter Höhepunkt war der Auftritt des Orchesters zur Eröffnung des Nagolder Jahrhundert-Events „Landesgartenschau“ 2012. Bei allen Großprojekten und bei den vielfältigen Aktivitäten zum Jubiläum „40 Jahre Musikschule“ im Jahre 2014 waren der aus dem Elternbeirat 2006 entstandene „Freundeskreis der Städtischen Musikschule“, die Elternschaft und Sponsoren maßgeblich am Gelingen beteiligt.

Mit Antritt seines Ruhestandes im Oktober 2020 hat Stadtmusikdirektor Florian Hummel das Nagolder Kammerorchester in die Hände seines Nachfolgers Christian Pöndl übergeben.