Dienstleistung

Personalausweis - vorläufigen Personalausweis beantragen

Mit dem vorläufigen Personalausweis können Sie die Zeit bis zur Ausstellung des neuen Personalausweises überbrücken. Er wird von der zuständigen Behörde sofort ausgestellt und gilt höchstens drei Monate. Sie müssen ihn bei der Aushändigung des neuen Personalausweises zurückgeben.

^
Teams
^
Zugehörigkeit zu
^
Voraussetzungen

Sie brauchen den Ausweis sofort.

^
Verfahrensablauf
Der Personalausweis wird nur auf Antrag ausgestellt. Sie müssen den Antrag persönlich stellen. Ausnahmsweise ist bei Vorliegen eines wichtigen Grundes eine Vertretung durch einen Dritten (nur!) bei Abholung des Personalausweises möglich. Der Vertreter braucht dann eine schriftliche Vollmacht von Ihnen.

Jugendliche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, können den Personalausweis selbst beantragen. Kommen Jugendliche, die das 16. Lebensjahr, aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, dieser Pflicht nicht nach, ist der gesetzliche Vertreter (in der Regel sind das die Eltern) verpflichtet, den Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises für den Jugendlichen zu stellen.

Es gibt keinen Antragsvordruck mehr, den der Antragsteller ausfüllen müsste. Die Daten werden anhand der Unterlagen vom Sachbearbeiter direkt in den PC eingegeben.

Hinweis: Der Personalausweis wird zentral von der Bundesdruckerei in Berlin, der vorläufige Personalausweis von der Personalausweisbehörde hergestellt.

Achtung: Personalausweise können nicht bei den deutschen Auslandsvertretungen beantragt werden.

^
Erforderliche Unterlagen
  • bisheriger amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis, Kinderausweis) – sofern vorhanden
  • ein Nachweis über die deutsche Staatsangehörigkeit (unter Umständen genügt hierfür der ungültige amtliche Lichtbildausweis)
  • ein aktuelles Lichtbild im Passformat 45 x 35 mm (Fotostudios wissen darüber Bescheid)

Hinweis: Bei Antragstellung seit dem 1. November 2005 werden auch Lichtbilder akzeptiert, die den Formvorschriften für biometriegestützte Reisepässe entsprechen. Informationen zu den Lichtbildern gibt auch die Bundesdruckerei.

Achtung: Bei der Erstausstellung können weitere Unterlagen (z.B. Personenstandsurkunden oder Staatsangehörigkeitsurkunden) erforderlich sein. Entsprechendes gilt für eine weitere Ausstellung, wenn bei der Erstausstattung lediglich ein vorläufiger Nachweis über die Deutscheneigenschaft (z.B. der Registrierschein des Bundesverwaltungsamts) vorgelegen hatte. Dazu sollten Sie sich vorab bei Ihrer Gemeinde erkundigen.

^
Frist/Dauer
Die Bearbeitungsdauer beträgt ungefähr drei bis vier Wochen.

Ein vorläufiger Personalausweis wird Ihnen sofort ausgestellt.

^
Kosten/Leistung

EUR 10,00

Hinweis: Bei Bearbeitung des Antrags außerhalb der Dienstzeit erhebt die Behörde einen Zuschlag von 13 Euro. Den Antrag können Sie auch bei einer örtlich nicht zuständigen Personalausweisbehörde stellen. Diese muss Ihren Antrag bearbeiten, wenn Sie wichtige Gründe darlegen. Für diese Bearbeitung kann die Behörde auch einen Zuschlag von 13 Euro erheben.

^
Sonstiges

Den vorläufigen Personalausweis müssen Sie beim Empfang des neuen Personalausweises abgeben.

^
Rechtsgrundlage