Stadtnachricht

Bauplätze


Startschuss für attraktives, innenstadtnahes Wohnen


Auf einer der letzten großen innenstadtnahen Flächen im Iselshauser Tal entsteht das Stadtquartier „Hasenbrunnen“. Gebaut werden können dort freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und Geschosswohnungsbauten.   Foto: Stadt
Foto: Stadt

Mit über vier Hektar ist es eine der letzten großen Flächenreserven in der Nähe zur Innenstadt: Das ehemalige Messegelände westlich der Haiterbacher Straße (B 463). Auf diesem Areal im Iselshauser Tal entsteht das neue Stadtquartier „Hasenbrunnen“.

Städtebauliches Ziel für diesen Bereich ist die Entwicklung eines innerstädtischen Wohnquartiers mit unterschiedlicher Bebauungsdichte und einem sozialverträglichen Mix von freistehenden Einfamilienhäusern, Doppelhäusern und Geschosswohnungsbau in Verbindung mit großen Grünflächen.

Bis zu 100 Wohneinheiten

Das kleine Schwarzwaldflüsschen Waldach wird, wie auch im Stadtgebiet „Riedbrunnen“, renaturiert und wieder zu einem Ort der Erholung gestaltet. Vorhandene Grünstrukturen und übergeordnete Fuß- und Radwege wurden in die Gesamtplanung integriert. So entsteht dort ein attraktives, urbanes, innenstadtnahes Wohnquartier mit bis zu 100 Wohneinheiten. In der Nähe liegen das Einkaufszentrum Iselshauser Tal und der Bahnhaltepunkt Nagold-Steinberg. Zudem ist die Innenstadt bequem mit dem Fahrrad erreichbar.

Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und Geschosswohnungsbau

Im Stadtquartier „Hasenbrunnen“ entstehen 35 Einfamilienhausplätze mit maximal zwei Wohneinheiten. Die Bauplätze sind zwischen 250 und 440 Quadratmeter groß. Durch Zusammenlegen von Parzellen sind auch Doppelhäuser mit maximal zwei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss möglich. Weiterhin werden zehn Bauplätze für Geschosswohnungsbau mit maximal acht Wohnungen und drei Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss entstehen. Die Größe der Bauplätze liegt zwischen 620 und 780 Quadratmetern.


Die Baulandpreise der Einzel- und Doppelhausplätze werden in zwei Wertzonen je nach Lage gegliedert. Der Bauplatzpreis für die neun Grundstücke direkt an der Waldach wird sich auf 350 Euro pro Quadratmeter belaufen. Der Preis für die Bauplätze im inneren Bereich wird bei 280 Euro pro Quadratmeter liegen. Der Preis für die Geschosswohnungsbauplätze wurde auf 300 Euro pro Quadratmeter festgesetzt. Bei den Geschosswohnungsbauten sollen vor allem auch Mietwohnungen angeboten werden.

Je nach Haustyp unterschiedliche Vergabeverfahren


„Es gibt eine sehr große Nachfrage nach Einfamilienhausplätzen in Nagold“, weiß Ralf Fuhrländer, Leiter des Stadtplanungsamts, aus Erfahrung. Die Vergabe der Einzel- und Doppelhausgrundstücke erfolgt nach sozialen Kriterien über ein Punktesystem. Bewerber, die bisher in anderen Neubaugebieten der Stadt Nagold nicht berücksichtigt werden konnten, erhalten zusätzlich  einen Wartebonus.

Die Doppelhausgrundstücke werden nur bei Vorlage eines gemeinsamen Baukonzepts und bei Sicherstellung einer gemeinsamen Bebauung vergeben.
Die Vergabe der Plätze für Geschosswohnungsbau erfolgt über ein Bewerbungsverfahren mit Konzeptvergabe.

Ab sofort können bei den Mitarbeiterinnen vom Bereich Liegenschaften der Stadt Nagold Bewerbungen mit Bauplatzwunsch abgegeben werden. Ein entsprechender Antrag und eine Übersicht mit der Bauplatzeinteilung sind auf der Internetseite der Stadt Nagold unter www.nagold.de zu finden. Die Vergabe und der Verkauf der Bauplätze erfolgt erst nach Abschluss der Erschließungsarbeiten, frühestens ab Frühjahr 2019. (red)