Stadtnachricht

Immobilienmesse


Am Messestand können sich Besucher über das städtische Angebot an attraktiven Bauplätzen informieren.  Foto: Stadt
Foto: Stadt

Der Bedarf an Bauplätzen in Nagold und den Stadtteilen ist nach wie vor groß. Über das Angebot an städtischen Wohnbauflächen informiert das Team des Sachgebiets Liegenschaften im Amt für Stadtplanung auf der Immobilienmesse am Samstag, 23. März, und Sonntag, 24. März, jeweils von 11 bis 17 Uhr in der Nagolder Stadthalle.
Informationen gibt es zum neuen Stadtquartier „Hasenbrunnen“, das auf einer über vier Hektar großen Freifläche im Iselshauser Tal, westlich der Haiterbacher Straße entsteht.

Städtebauliches Ziel ist dort die Entwicklung eines innerstädtischen Wohnquartiers mit unterschiedlicher Bebauungsdichte und einem sozialverträglichen Mix von freistehenden Einfamilien- und Doppelhäusern sowie Geschosswohnungsbau in Verbindung mit großen Grünflächen. Das Einkaufszentrum Iselshauser Tal und der Bahnhaltepunkt Nagold-Steinberg liegen in der Nähe, die Innenstadt ist bequem mit dem Fahrrad erreichbar.

Hier entstehen 35 Bauplätze für Einzel- und/oder Doppelhäuser (maximal zwei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss) mit einer Bauplatzgröße von circa 250 bis 440 Quadratmetern.

Weiterhin werden zehn Bauplätze für Geschosswohnungsbau (maximal drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss) mit einer Größe von circa 620 bis 780 Quadratmetern angeboten.

Im geplanten Baugebiet „Obere Kirchenäcker“ in Emmingen entstehen 22 Bauflächen mit einer Größe von circa 410 bis 680 Quadratmetern für Einfamilienhäuser.

Die sonnige und ruhige Lage hat eine besondere Qualität und ist ideal für Familien. Emmingen, der drittgrößte Nagolder Stadtteil, zeichnet sich durch ein aktives Vereinsleben aus. Eine Grundschule sowie Kindertageseinrichtungen für 3- bis 6-Jährige sowie für unter 3-jährige Kinder gibt es vor Ort. (red)