Stadtnachricht

Kita-Neubau im Riedbrunnen


Im Riedbrunnen ist eine neue Kita für bis zu 70 Kinder geplant. (Foto: 2b Architektur/Luftbildservice)
Foto:  2b Architektur/Luftbildservice

Von insgesamt 15 Kindertageseinrichtungen für über 3-jährige Kinder (Ü3) mit insgesamt 773 Plätzen sind elf Kindertagesstätten (Kitas) nahezu belegt. Einige wenige Einrichtungen in den Stadtteilen haben noch freie Plätze. Im Kindergartenjahr 2020/2021 werden voraussichtlich über 800 Plätze benötigt. „Auch im Bereich U3 ist die Tendenz stark steigend, wenngleich die Zahlen nicht ganz so konkret vorhergesagt werden können“, erklärt Birgit Maier, die das städtische Sachgebiet Kindertageseinrichtungen im Amt für Bildung und Betreuung leitet.
Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Der Bedarf an Plätzen in Kindertageseinrichtungen ist enorm. Höchste Zeit also, zügig weitere Betreuungsangebote zu schaffen. So ist der Bau einer neuen viergruppigen städtischen Einrichtung im Riedbrunnen geplant.

Im Riedbrunnen ist eine neue Kita für bis zu 70 Kinder geplant. (Foto: 2b Architektur/Luftbildservice)
Foto: 2b Architektur/Luftbildservice

Das zweigeschossige Gebäude wird in unmittelbarer Nachbarschaft zur bestehenden Kindertagesstätte neben dem Platanenkubus entstehen. Dort können voraussichtlich zum Kindergartenjahr 2020/2021 bis zu 50 Kinder über 3 Jahre (Ü3) sowie bis zu 20 Kinder unter 3 Jahren (U3) in jeweils zwei Gruppen betreut werden. Auch eine Ganztagsbetreuung ist dort möglich. Die Bereiche zwischen den beiden Altersgruppen werden räumlich voneinander getrennt angeordnet sein. Im Erdgeschoss befinden sich die Ü3-Gruppenräume. Von dort aus wird ein großzügiger Freibereich erreichbar sein, in den der Platanenkubus einbezogen werden soll. Ebenfalls im Erdgeschoss ist ein Mehrzweckraum geplant, der überwiegend als Bewegungsraum genutzt wird. Im direkten Anschluss ist eine Küche mit Essensbereich vorgesehen. Mobile Trennwände ermöglichen maximale Flexibilität in der Nutzung der Räume. Im ersten Obergeschoss, das barrierefrei über einen Aufzug erreichbar ist, werden die Kinder der U3-Gruppen betreut.

Im Riedbrunnen ist eine neue Kita für bis zu 70 Kinder geplant. (Foto: 2b Architektur/Luftbildservice)
Foto: 2b Architektur/Luftbildservice

Vom Spielflur aus ist ein sogenannter Dachspielgarten als zusätzlicher Freibereich geplant. Die Flure auf beiden Ebenen bilden zentrale Treffpunkte. Durch unterschiedliche Vor- und Rücksprünge der Innenwände werden die Flure in verschiedene Bereiche eingeteilt, so dass viel Platz zum Spielen oder für Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung stehen wird. Die Ü3-Kinder im Erdgeschoss werden nach dem sogenannten offenen Konzept betreut. Das heißt, die Kinder werden nicht in feste Gruppen eingeteilt, vielmehr haben sie die freie Wahl, welche Angebote sie nutzen möchten. Fußläufig erschlossen wird das Grundstück über die Schillerstraße im Nordwesten, auch ein Zugang vom Viadukt her ist eingeplant. Über den Baubeschluss entscheidet der Gemeinderat voraussichtlich in der Sitzung am Dienstag, 7. Mai 2019. (red)