Stadtnachricht

Der Jugendgemeinderat


Logo Jugendgemeinderat

Der Jugendgemeinderat (Foto: Jugendgemeinderat)
Fotos: Jugendgemeinderat

Nach dem Abstimmungsmarathon vom 26. Mai, stehen in Nagold erneut Wahlen an. Von Montag, 24. Juni, bis Samstag, 29. Juni, findet die Wahl zum Jugendgemeinderat statt. Den Jugendgemeinderat gibt es in Nagold seit dem Jahr 2000. Er ist das offizielle Sprachrohr der Jugendlichen. Im Gremium, das alle zwei Jahr neu gewählt wird, können Jugendliche ihre Interessen vertreten, in die Kommunalpolitik einbringen und die Entwicklung der Stadt mitgestalten. Ein Vertreter des Jugendgemeinderats wird zu den Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse eingeladen. Dort kann er sich zu Wort melden und Vorschläge einbringen. Darüber hinaus setzt der Jugendgemeinderat auch eigene Projekte auf seine Agenda. Beispielsweise Sportveranstaltungen, wie Fußball oder Volleyball-Turniere.

Der Jugendgemeinderat beim Sport treiben. (Foto: Jugendgemeinderat)

15 Bewerberinnen und Bewerber wurden in diesem Jahr zur Wahl zugelassen. Die Amtsblatt-Redaktion stellt sie auf der nächsten Seite mit ihren jeweiligen Zielen vor. Gewählt werden können auch andere Jugendliche. Voraussetzung ist aber, dass sie für die Jugendgemeinderatswahl wahlberechtigt sind. Zudem benötigen sie mindestens 20 Stimmen, um in den Jugendgemeinderat eintreten zu können. Wahlberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Nagold ab der 7. Klasse, soweit sie nicht älter als 21 Jahre sind. Sie alle können jeweils an ihrer Schule wählen. Darüber hinaus wahlberechtigt sind Nagolder Jugendliche, die keine Nagolder Schule besuchen und die zwischen 13 und 21 Jahre alt sind. Sie können im Bürgeramt der Stadt Nagold in der Marktstraße 27 wählen. Insgesamt sind rund 4415 Jugendliche in Nagold wahlberechtigt. (red)

Der Jugendgemeinderat beim Sport treiben. (Foto: Jugendgemeinderat)


Jugendgemeinderatswahlen in Nagold. (Foto: Plakat)