Stadtnachricht

KlangZEIT


Foto: Stadt

Am Wochenende 17./18. August ist KlangZEIT auf der Burgruine Hohennagold. Für Live-Musik und beste Stimmung vor der malerischen Kulisse des Nagolder Wahrzeichens sorgen zwei Bands an den beiden Tagen für Stimmung. Das Veranstaltungsformat „KlangZeit“, das im vergangenen Jahr Premiere feierte, kommt beim Publikum bestens an. Die Kombination von Rock- und Popmusik und dem ganz besonderen Ambiente auf dem Schlossberg ist ein weiteres Highlight im städtischen Veranstaltungskalender. Ein Busshuttle fährt an beiden Veranstaltungstagen ab der eigens eingerichteten Haltestelle im Neuwiesenweg von 17.15 Uhr bis Konzertbeginn um 19 Uhr jede Viertelstunde auf die Burgruine. Der Fahrpreis beträgt 1 Euro. Nach dem Konzert können die Besucher der Shuttle-Service kostenlos zurück in den Neuwiesenweg nutzen. Der DIGELPavillion auf der Burgruine ist bewirtet.

Foto: Manfred Pollert

Die Band „Opportunity - Acoustic, Soul, Funk, Blues“ eröffnet die KlangZEIT am Samstag, 17. August, um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr). Diese Band ist anders. Außergewöhnlich anders. Nicht nur, weil sich hier zwei Musiker und eine Musikerin gefunden haben, die ihre Instrumente perfekt und gleichsam virtuos beherrschen. Dieses Acoustic-Trio mit Marie Fofana (vocals und percussion), Gaz (vocals und bass) sowie Axel Nagel (vocal und acoustic guitar), hat obendrein noch geniale Solo-Stimmen und wunderschönen Harmoniegesang im Gepäck. Leichtfüßig-locker groovt Opportunity durch den Abend auf der Burgruine und zelebriert Soul, Funk und Blues mit ebenso viel Spielfreude wie Country und Americana. Dabei sorgen raffinierte Arrangements und eigenständige Interpretationen dafür, dass jeder Song stets seinen ganz eigenen Charakter bekommt, gar neu erfunden wird. Opportunity präsentiert ein erlesenes Singer-Songwriter-Repertoire, poliert längst vergessene Vinyl-Juwelen wieder auf, verpasst Klassikern ein ganz neues Kleid und begibt sich nebenbei noch auf die Suche nach Songs bisher unbekannter Talente, deren Entdeckung sich hörbar lohnt.

Die Band „Pangea - The Beatles Revival Band“
Foto: Pangeas

Eine Zeitreise in die 1960er Jahre unternimmt die Beatles Revival Band Pangea am Sonntag, 18. August. Die Gruppe gehört zu den europäischen Revival-Topgruppen und widmet sich professionell einer treuen Interpretierung der legendären Vierergruppe aus Liverpool. Ausgefeilte Spieldetails, perfekt einstudierte Songs, gespielt in den ursprünglichen Tonarten, zeichnet die vier Bandmitglieder aus Tschechien aus. Das Quartett verwendet die Originalinstrumente ihrer Vorbilder aus Liverpool. Stimmig sind darüber hinaus die Kostümnachbildungen sowie die charakteristischen „Pilzköpfe“ der Bandmitglieder. Auch ein linkshändig spielender Bassgitarrist ist mit von der Partie. Beweis der Qualität der Gruppe sind unter anderem der Sieg im Wettbewerb der Beatles-Revival-Gruppen im Juni 2010 oder die persönliche Einladung der Mutter von Paul McCartney zum Auftritt im Rahmen der feierlichen Taufe ihres Memoirenbuchs, die im Januar 2013 in der Liverpool-Philharmonie stattfand. Pangea wurde auch zur Teilnahme am internationalen Prestigefestival Beatleweek 2011 in Liverpool ausgewählt. Hier hatte die Gruppe eine Serie von Auftritten, deren Höhepunkt die Konzerte im legendären Cavern Club waren. Diese Konzerte fanden dort 50 Jahre nach dem ersten Auftritt der Beatles im berühmten Club statt. (red)