Stadtnachricht

LEADER Heckengäu


Seit 22. Juli 2019 läuft ein Projektaufruf im Rahmen des europäischen Förderprogramms LEADER Heckengäu. Knapp 260.000 Euro Fördergelder gilt es zu verteilen. Wer etwas plant und an eine LEADER Förderung denkt, sollte sich mit der Geschäftsstelle in Verbindung setzen. Der Projektaufruf läuft noch bis 4. November, im Dezember wird dann im Gremium entschieden, wer welche Förderung erhält. „Wir haben die Fördermittel, die für die LEADER Region Heckengäu bereitgestellt wurden, weitgehend ausgeschöpft“, erklärt Geschäftsführerin Barbara Smith. „Das ist mit Blick auf eine erneute Bewerbung in der nächsten Förderperiode ein wichtiges Kriterium.“

Denn wenn man es schon geschafft hat, als Region in den Genuss dieser Förderung zu kommen, dann ist es auch von Bedeutung, wieviel Projekte zur Umsetzung kommen und wie man seine Gelder verteilt. „Bisher sind rund 3 Millionen Euro an Fördermitteln in 40 Projekte geflossen“, erläutert der LEADER Vorsitzende Martin Wuttke. „Damit wurden Investitionen in Höhe von ca. 10,5 Millionen Euro angestoßen – tolle Zahlen für unsere LEADER Kulisse.“ Bei LEADER Heckengäu geht es, kurz gesagt, um die Stärkung der Ländlichen Räume. Ein LEADER Projekt muss im jeweiligen Aktionsgebiet liegen, mindestens einem der Handlungsfelder zuzuordnen sein, auf einem realistischen Zeitplan beruhen und nach der Förderung weiter tragfähig sein. (red)