Stadtnachricht

Urschelherbst


Aus dem herbstlich gestalteten Urschelbrunnen fließt der Urschelwein, die
eigens für das Ereignis angefertigten Urschelbrezeln finden reißenden Absatz, die teilnehmenden Einzelhandelsgeschäfte präsentieren ihre Herbsttrends: All dies sind untrügliche Zeichen für den Nagolder Urschelherbst. Die traditionsreiche Veranstaltung mit Angeboten und Aktionen der lokalen Fachgeschäfte sowie Kunsthandwerkern, internationalen Essens- und Getränkespezialitäten, Livemusik und vielen Aktionen für Groß und Klein findet am Samstag, 5. Oktober, von 10 bis 18 Uhr, sowie am Sonntag, 6. Oktober, von 11 bis 18 Uhr, statt. Der verkaufsoffene Sonntag beginnt um 13 Uhr. Auf dem Kunsthandwerkermarkt präsentieren sich über 70 Aussteller mit handgefertigten Waren wie Schmuck aus unterschiedlichen Materialien, Filzkreationen, Lederwaren, Feinkost, Waren für Kinder und Babys, Flechtmöbel und Holzprodukten. Nach erfolgreicher Premiere im letzten Jahr gibt es sowohl am Samstag als auch am Sonntag Kunst live am Gerichtsplatz mit dem Atelier „Kunscht“ und der Jugendkunstschule. Künstlerinnen und Künstler zeigen wie Kunst entsteht. Sonntags können Kinder am Stand der Jugendkunstschule, ebenfalls am Gerichtsplatz, selbst als Künstler kreativ werden und kleine Baumwoll-Beutelchen mit der Wüsten Urschel bedrucken.

Nagolder Urschelherbst am 5. und 6. Oktober mit verkaufsoffenem Sonntag. (Foto: Markus Gauß)
Foto: Markus Gauß

Alles rund um die Namensgeberin
Die „Wüste Urschel“ ziert übrigens auch den gleichnamigen Brunnen neben dem Rathaus, der auch in diesem Jahr wieder vom Blumenfachgeschäft Schuster floral gestaltet werden wird. Er ist an jedem Urschelherbst ein absoluter Publikumsmagnet. Nicht zuletzt deshalb, da an dieser Veranstaltung statt Wasser der samtig weiche Urschelwein aus dem Brunnen fließt. Den Wein, ein Rotwein Cuvée vom Collegium Wirtemberg ausgesucht, sowie die eigens für diesen Anlass von zwei Nagolder Bäckern hergestellten Urschelbrezeln in Herzform gibt es darüber hinaus in den Werbering-Fachgeschäften zum Probieren. Auf den Servietten, die dazu gereicht werden, gibt es erste Informationen zur Sage um die „Wüste Urschel“.

Führung mit Judith Bruckner. (Foto: Markus Gauß)
Foto: Markus Gauß

Programm
Wer noch mehr über die Namensgeberin erfahren möchte, ist bei Stadtführerin Judith Bruckner genau richtig. Am Samstag und Sonntag, jeweils um 14 und 16 Uhr im Rathaus-Foyer, entführt sie ihre Zuhörer ins spannende Nagolder Mittelalter und erzählt im zeitgemäßen Gewand die Urschelsage. Das Angebot ist kostenlos. Am Samstag ist der Wochenmarkt in der Turm- und Hirschstraße sogar bis 18 Uhr geöffnet. Ebenfalls am Samstag informieren Beamte der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle von 10 bis 18 Uhr zum Thema Einbruchschutz in der Burgstraße. Weiter oben, am Gerichtsplatz, spielt ab 14 Uhr die Emminger Trachtenkapelle.
Am Sonntag offerieren Händler von 11 bis 18 Uhr regionale Spezialitäten auf dem Bauernmarkt. Auf die ganz jungen Besucher warten an beiden Tagen tolle Angebote wie Bungee-Trampolin (an beiden Tagen), Karussell und Luftballon-Modellage mit kreativen Figuren zum Mitnehmen (jeweils am Sonntag). Ein buntes und vielfältiges Musikprogramm in der ganzen Innenstadt sorgt für beste Laune. Die „Four Potatoes“ spielen am Sonntag handgemachte Musik aus Nordamerika an verschiedenen Standorten. Ab 13 Uhr spielt die Fred X-Band im Hennehof. Am Urschelbrunnen präsentiert sich die Trachtenkapelle Gündringen ab 15 Uhr mit einem sonntäglichen Promenadenkonzert.

Programmübersicht zum Urschelherbst. (Foto: Flyer City-Verein Nagold e.V.)
Foto: Flyer City-Verein Nagold e.V.

Parken
Wer mit dem Auto zur Veranstaltung kommt, folgt am besten dem Parkleitsystem, gekennzeichnet mit dem blauen „P“. Zusätzlich zu den Parkhäusern und Tiefgaragen stehen der Parkplatz am Berufsschulzentrum, der Parkplatz Stadtpark, der Häfele-Mitarbeiterparkplatz (erreichbar über die Spitalstraße) sowie der Parkplatz in der Calwer Straße zur Verfügung. Die Bahnhofstraße ist im Bereich Gerichtsplatz aufgrund der Veranstaltung gesperrt. Die Tiefgarage „Traube“ ist über die Hohe Straße erreichbar. Der City-Bus verkehrt am Samstag nicht. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.nagold.de im Internet. (Tina Block)