Stadtnachricht

Schutz der Bevölkerung


Stadt Nagold setzt weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus um
 
Zum Schutz der Bevölkerung hat die Stadt Nagold das Rathaus und alle weiteren Verwaltungsgebäude in der Stadt und in den Stadtteilen bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger können sich jedoch mit ihren Anliegen per E-Mail oder telefonisch direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung wenden. Das Bürgeramt ist unter der Telefonnummer 07452 681-200 und per E-Mail an buergeramt@nagold.de erreichbar. Die zentrale Telefonnummer lautet 07452 681-0, die zentrale E-Mail-Adresse ist info@nagold.de.
 
Darüber hinaus untersagt die Stadtverwaltung Veranstaltungen in Kultur-, Sport- und Freizeitstätten sowie Versammlungen. Ebenso wird der Betrieb von Gastronomiebetrieben untersagt. Ganz konkret betrifft es Kultureinrichtungen jeglicher Art, Sport- und Turnhallen, Fitnessstudios einschließlich Saunen, Kinos, Vergnügungsstätten, Versammlungsstätten und Bars.
 
Ausgenommen von der Regelung sind Speiselokale, sowie Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle oder zum Mitnehmen abgegeben oder ausgeliefert werden. Die Gastronomiebetriebe müssen einen Sicherheitsabstand von mindestens einem  Meter zwischen den Besuchern sicherstellen. Weiter ausgenommen sind Hotels soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden.

Von städtischer Seite aus sind neben den Verwaltungsgebäuden, Kindetageseinrichtungen und Schulen auch weitere städtische Einrichtungen geschlossen. Dazu zählen der Badepark, die Stadtbibliothek, die Musikschule, das YOUZ sowie das Kinderbüro, ebenso alle Hallen und Sportanlagen. Die Arbeit im städtischen Baubetriebshof sowie in den Eigenbetrieben Stadtwerke und Stadtentwässerung wird künftig auf Schichtbetrieb umgestellt. So ist gewährleistet, dass immer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Standesamtliche Trauungen werden derzeit noch vorgenommen. Allerdings müssen die Hochzeitsgesellschaften auf maximal 10 Personen begrenzt werden. Empfänge im Rathaus nach den Trauungen sind nicht gestattet.
 
Bei der Freiwilligen Feuerwehr wurde bereits vor zwei Wochen der Übungsbetrieb sowie der überörtliche Ausbildungsbetrieb eingestellt. Nach wie vor sind die Einsatzabteilungen handlungsfähig.
 
„All diese Maßnahmen dienen dazu, das Risiko für die Bevölkerung durch den Coronavirus zu minimieren. Die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger hat Vorrang“, erklärt Oberbürgermeister Jürgen Großmann das Vorgehen. Der Verwaltungsstab im Rathaus beurteilt die Gefahrenlage immer wieder aufs Neue und leitet geeignete Maßnahmen ab. Die bisherigen Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Der Rathaus-Chef appelliert an die Bevölkerung, weiterhin so besonnen zu reagieren, wie bisher und dafür zu sorgen, dass man andere nicht gefährdet. Wie groß die Solidarität in Nagold sei, zeigen diverse Hilfsangebote von Unternehmen, die bereits an ihn herangetragen worden seien.