Stadtnachricht

"Aktion saubere Landschaft"


Frühjahrsputz der besonderen Art war am Freitag, 13. März, und Samstag, 14. März, angesagt. Um die 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwärmten im Stadtgebiet und in den Teilorten aus, um das einzusammeln, was andere Zeitgenossen in der Landschaft vorsätzlich entsorgt oder gedankenlos fallengelassen haben. Und da kam einiges zusammen: Die Palette der „Fundstücke“ reichte von Büromöbeln und Baustoffen bis hin zu jeder Menge Glas- und Kunststoffflaschen und Verpackungsmüll aller Art.

Die ursprünglich geplanten drei bis vier LKW-Ladungen werden wohl nicht ausreichen, um die gefüllten Müllsäcke abzutransportieren, vermutet Thomas Rechenberg. In seiner Funktion als Leiter des städtischen Baubetriebshofs hat er die „Aktion saubere Landschaft“ initiiert, organisiert, begleitet. Allein am Oberen Steinberg kamen 15 Plastiksäcke voll mit Unrat zusammen. Entsorgt wird der Müll von der AWG Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH, die die Initiative durch Bereitstellung der notwendigen Ausrüstung für alle Helferinnen und Helfer unterstützte.

Rund 500 Helferinnen und Helfer beim Frühjahrsputz in Wald und Flur. (Foto: Tatjana Vecsey)
Foto: Tatjana Vecsey

Die Aktion im Sinne der Umwelt stieß auf eine riesengroße Resonanz. Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen sich zusammen, um die Landschaft von Unrat zu befreien. Darunter Initiativen, Gruppen, Vereine, Kitas und Schulen.
Gerade für die Kinder und Jugendlichen war die Aktion quasi Unterricht im Freiluftklassenzimmer. Sie bekamen sehr anschaulich vor Augen geführt, wie viel Müll in der Landschaft herumliegt und wie mühsam, aber auch wichtig es ist, auch in der Natur „Großreine“ zu machen.

Weil die Arbeit an der frischen Luft auch richtig hungrig macht, wurden die freiwilligen Helferinnen und Helfer vom Nagolder Edeka-Markt Rentschler kostenlos mit Lunchpaketen versorgt. Ebenso groß wie der Appetit war die Freude über diese nette Geste. (Tina Block)