Stadtnachricht

vhs Nagoldigital


Ab nächster Woche beginnen neue Kurse im Bereich Gesundheit und Sprachen. Ute Sternhuber bietet dienstags um 9 Uhr und mittwochs um 19 Uhr jeweils ein 90-minütiges „Faszien-Tuning“ an. Bei den Faszien handelt es sich um das menschliche Gewebenetzwerk, das sich durch und um unseren Körper zieht und sich den jeweiligen Gewohnheiten anpasst. Mit Musik wird hier auf abwechslungsreiche Weise der ganze Körper trainiert – das Training ist ein idealer Stress- und Fettkiller. Christina Spitschu macht dienstags in „Rücken Aktiv“ ab 17.45 Uhr mit interessierten Teilnehmenden Übungen für einen beweglichen und starken Rücken. Auch die Rumpfmuskulatur, die für eine gesunde Haltung unabdingbar ist, wird in diesem Kurs trainiert.

Ab Montag, 18. Mai, werden weitere Angebote hinzukommen. „Wir aktualisieren unser Programm laufend, daher ist es wichtig, immer mal wieder auf die Homepage zu schauen“, sagt vhs-Leiter Dr. Mario Gotterbarm. So fängt etwa ebenfalls am Montag, 18. Mai, ein Kurs in Business-English (B1) mit Simone Bätzner an. Am Dienstag, 19. Mai, starten sodann zwei digitale vierwöchige Kurse für das philosophisch und literarisch interessierte Publikum: Moritz Hildt, Schriftsteller und promovierter Philosoph, freier Autor und Dozent an der Universität Tübingen, wird vormittags von 10.30 bis 12 Uhr einen Kurs „Zeit, Entschleunigung und Lebensglück“ halten.

Online-Angebote der vhs. (Foto: www.pixabay.com)
Foto: www.pixabay.com

Durch die Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise blieben in diesem Frühjahr viele Menschen weitaus mehr zu Hause, als sie das für gewöhnlich tun. Damit geht auch das Phänomen einher, dass man plötzlich viel Zeit zur Verfügung hat – und sich mit der Aufgabe konfrontiert sieht, diese sinnvoll zu füllen. In den vier Sitzungen dieses Kurses wird es darum gehen, sich dem Zusammenhang von Zeit-Haben, Zeit-Füllen und dem eigenen Glück aus philosophischer Perspektive zu nähern. Vorkenntnisse in Philosophie sind nicht erforderlich. In der Schreibwerkstatt unter dem Titel „Umwege“, die abends von 19.30 bis 21 Uhr stattfindet, geht es um das literarische Schreiben und die alte, aber stets aktuelle Frage: Wie gelangt man von der Idee zum literarischen Text?

Es ist eine Werkstatt für alle, die Lust am Schreiben haben und gerne mit und an Texten arbeiten. Weiterhin bietet die Volkshochschule kostenlos Einführungen in den Umgang mit Zoom an – „Erste Schritte mit Zoom“. Dieses Angebot wird, je nach Nachfrage, von Woche zu Woche ins Programm genommen. Zudem ist von 10 bis 11 Uhr eine telefonische Beratung bei technischen Fragen möglich, Fragen können auch per E-Mail an info@vhs-nagold.de gestellt werden.  Sobald die Wiederaufnahme des analogen Kursbetriebs erlaubt ist, wird die Volkshochschule ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das weitere Vorgehen informieren.

Ein Hygieneplan für Volkshochschule und Jugendkunstschule, der ausführt, wie der Kursbetrieb bei einer schrittweisen Wiederaufnahme durchzuführen ist, wird derzeit von einer Arbeitsgruppe erstellt. Das kommende Herbst-/Wintersemester plant die Volkshochschule in der Annahme, dass Präsenzkurse unter bestimmten Sicherheits- und Hygieneauflagen wieder möglich sind. „Für das kommende Semester planen wir mit einem Zusammenspiel aus analogen und digitalen Kursen. Für die Präsenzkurse haben wir dabei stets die Raumgrößen im Auge, um den erforderlichen Mindestabstand gewährleisten zu können“, sagt Dr. Mario Gotterbarm. (red)