Stadtnachricht

Badepark


Der Start in die Sommersaison hat sich wegen der Corona-Pandemie um einen guten Monat verschoben. Der Badepark ist seit dem gestrigen Freitag, 19. Juni, wieder geöffnet. Mit der Gestattung des Landes Baden-Württemberg konnten Bäder unter einem „Auflagenpaket“ ihren Betrieb ab dem 6. Juni wieder aufnehmen. Natürlich hat das Badepark-Team bereits lange vor der eigentlichen Verordnung ein Konzept für die Wiedereröffnung erarbeitet. Die konkreten Rahmenbedingungen mussten allerdings abgewartet werden, um dann entsprechend nachjustieren zu können. Schließlich steht die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie des Badeparkpersonals an erster Stelle.
Für die Badegäste gilt es daher einiges zu beachten, die Liste der Vorkehrungen und Informationen ist lang.

Öffnungszeiten
Neu sind die Öffnungszeiten. Der Badepark kann in zwei Zeitfenstern besucht werden. Das erste ist von 8.30 bis 13 Uhr. Das zweite von 14 bis 19 Uhr.
Zwischen diesen beiden Zeitfenstern müssen alle Badegäste das Bad verlassen, da der Badepark gereinigt werden muss. Letzter Einlass ist immer eine halbe Stunde vor Ende des jeweiligen Zeitfensters. Pro Zeitfenster dürfen sich maximal 300 Personen auf dem Gelände aufhalten. Das Frühschwimmen muss in dieser Saison leider entfallen.

Eintrittskarten
Es sind nur Einzelkarten erhältlich, die ausschließlich online gebucht werden können. Dies gilt auch für Jahreskartenbesitzer, deren Karte noch während der Sommersaison gültig ist. Wird das Ticket im gebuchten Zeitraum nicht genutzt, verliert es seine Gültigkeit. Gekaufte Online-Tickets können weder umgebucht, noch umgetauscht oder ausbezahlt werden. Solange es noch Tickets für ein Zeitfenster gibt, sind auch spontane Buchungen möglich. Dies gilt auch, wenn eines der beiden Zeitfenster bereits begonnen hat.

Der Link sowie der QR-Code zum Online-Ticketsystem sind in der Infobox am Ende des Beitrags zu finden. Tickets können bis zu drei Tage im  Voraus für einen bestimmten Tag gekauft werden. Den QR-Code bekommen die Kunden nach Registrierung und Bezahlung zugesandt. Sie können diesen dann ausdrucken oder auf ihrem Handy speichern. Mit diesem für den gebuchten Tag gültigen QR-Code können die Besucher dann im Badepark ein- und wieder auschecken. Wichtig ist, den QR-Code bis zum Verlassen des Bades aufzubewahren. Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen das Freibad nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten.

Sanitäre Anlagen und Umkleideräume
Das Hallenbad, sowie die Innenduschen und Umkleideräume bleiben geschlossen, ebenso die Sammelumkleide. Die Badegäste werden gebeten, die  Außenduschen sowie die Einzelumkleidekabinen zu nutzen. Die Außentoiletten sind zugänglich und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden. Im Eingangs- und Kassenbereich stehen Desinfektionsständer für die Hygiene zur Verfügung. In diesem Bereich, ebenso wie in der Gastronomie des Badeparks gilt die Maskenpflicht.

Warmaußenbecken
Im Warmaußenbecken dürfen sich maximal 20 Personen auf einmal aufhalten. Dort müssen die Abstandsregeln eingehalten werden.

Das Schwimmerbecken im Nagolder Badepark ist in drei Bahnen für unterschiedliche Schwimm-Niveaus aufgeteilt. (Foto: Stadt)

Schwimmerbecken
Das Schwimmerbecken ist in drei Doppelbahnen eingeteilt. Die Bahnen 1 und 2 stehen für die etwas langsameren Schwimmer zur Verfügung. Die Bahnen 3 und 4 können von schnelleren Schwimmern genutzt werden. Für die sportlichen Schwimmer gibt es die Bahnen 5 und 6. Maximal zehn Schwimmer dürfen sich pro Bahn im Wasser aufhalten. Im Schwimmerbecken gilt der Rechtsverkehr, es darf nicht überholt werden.

Attraktionsbecken
Im Attraktionsbecken dürfen sich maximal 80 Schwimmer aufhalten. Auch dort müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Strömungskanal, Wasserpilz sowie die Massagedüsen bleiben außer Betrieb.

Das Attraktionsbecken im Nagolder Badepark ist geöffnet. Strömungskanal, Wasserpilz sowie die Massagedüsen bleiben jedoch außer Betrieb. (Foto: Stadt)
Fotos: Stadt

Rutsche und Sprungturm
Rutsche und Sprungturm werden im Halbstundentakt vom Badeparkpersonal bei Bedarf geöffnet. Es ist auf die Beschilderung zu achten. Darüber hinaus ist der Mindestabstand einzuhalten und den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.

Planschbecken/Spielplatz/Volleyballfeld
Das Planschbecken darf nur unter Wahrung der aktuellen Abstands- und Gruppenregelung (maximal 15 Personen gleichzeitig) genutzt werden. Auf dem Spielplatz dürfen sich die Kinder nur unter Aufsicht der Eltern und unter Einhaltung des Mindestabstandes aufhalten. Eltern sind für die Einhaltung der Abstandsregeln ihrer Kinder verantwortlich. Das Volleyballfeld bleibt geschlossen.

Liegewiese
Auf der Liegewiese muss die Abstandsregel von 1,50 Meter zu anderen Personen eingehalten werden. Weitere Verhaltensregeln sind in den Sonderregeln der Badeordnung nachzulesen, die im Badepark aushängen. (red)