Stadtnachricht

Jahreswechsel


Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
sehr geehrte Damen und Herren,     

ein ereignisreiches Jahr, das bedauerlicherweise ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stand, geht zu Ende. Die Weihnachtstage im engsten Familienkreis lassen uns zur Ruhe kommen. So können wir für die vielen neuen Herausforderungen im Jahr 2021 Kraft sammeln.

Mit meinem Weihnachtsgruß verbinde ich meinen ausdrücklichen Dank an Sie alle, dass Sie die Anforderungen, die Covid 19 mit sich gebracht hat, hervorragend gemeistert haben. Dies wird auch im kommenden Jahr notwendig sein, um die Pandemie mit möglichst wenig Erkrankungen und Opfern durchzustehen. Wir haben leider Opfer der Infektionskrankheit in unserer Stadt zu beklagen. Unser Mitgefühl gilt besonders den Angehörigen und Familien. Wir haben allen Grund in 2021 alle Anstrengungen zu unternehmen, um weitere Erkrankungen und Todesfälle zu verhindern. Ich bin zuversichtlich, dass der medizinische Fortschritt uns im kommenden Jahr hoffentlich bald leichtere Lebensumstände verschaffen kann. Trotz allem müssen wir aber äußerst achtsam bleiben, weil uns das Virus so schnell nicht verlassen wird.

Danken möchte ich ausdrücklich auch den Nagolder Unternehmerinnen und Unternehmern sowie deren Beschäftigten. Sie haben sich gemeinsam und mit großem Engagement den Pandemiefolgen entgegengestemmt, stets mit dem Ziel, Arbeitsplätze möglichst zu erhalten. Das gilt besonders für die Akteure des Einzelhandels und der Gastronomie. Sie sind das Rückgrat unserer attraktiven Innenstadt, die weit über Nagold hinaus von so vielen Menschen besucht und wertgeschätzt wird. Überhaupt hat uns das zu Ende gehende Jahr auf herausragende Weise den beispielhaften Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft vor Augen geführt. Die vielen Nachbarschaftshilfen und Aktionen wie “Nagold hilft Nagold“, „Nagold bringt´s“ oder das digitale Unterhaltungsprogramm „NagoldPLUS“ belegen eindrucksvoll den Gemeinsinn in unserer Stadt, der von Kreativität und Engagement geprägt ist.

Der geschmückte Weihnachtsbaum am Vorstadtplatz. (Foto: Tatjana Vecsey)
Foto: Tatjana Vecsey

Allen Akteuren gelten meine große Anerkennung und mein herzlicher Dank, auch im Namen des Gemeinderats unserer Stadt. Trotz der widrigen Begleitumstände war das vergangene Jahr unterm Strich weichenstellend. Es konnten viele zukunftsweisende Entscheidungen getroffen werden: Drei neue Seniorenzentren wurden auf den Weg gebracht, beim Metropolexpress Stuttgart geht es vorwärts und die Außenstelle der Hochschule Pforzheim sowie die Gründung des Eigenbetriebes Wohnen in Nagold (WiN) wurden umgesetzt, um nur einige wenige erfolgreiche Projekte zu nennen. Auch die Grundsatzentscheidung für die Kommunalisierung der Strom- und Gasnetze ist gefallen. Jetzt rücken neue Grundsatzentscheidungen zur Modernisierung und Sanierung des Otto-Hahn-Gymnasiums sowie der Zellerschule auf die Tagesordnung.

Auf den sehr erfreulichen Bevölkerungszuwachs in der Kernstadt und den Stadtteilen reagieren wir mit der Ausweisung weiterer Baugebiete. Der Bauboom ist ungebrochen. Dies zeigt sich im neuen Baugebiet Hasenbrunnen, wo die Grundstücke für Einfamilienhäuser bereits verkauft sind. Weitere Baugebiete weisen wir in Hochdorf, Vollmaringen und Emmingen aus. Ebenso entwickelt sich unsere Innenstadt mit großen Schritten weiter: Das neue Geschäftshaus am ZOB und die Neugestaltung des Hespelerareals befinden sich aktuell auf der Zielgeraden. Wenn der Pandemie Einhalt geboten werden kann, wird auch die Wirtschaft wieder wachsen, davon bin ich überzeugt. Ein Grund, weshalb wir im INGpark die Erschließungsmaßnahmen weiter fortführen werden. So können wir Gewerbe- und Industriegrundstücke für interessierte Firmen bereithalten.

Ich danke allen in unserer Stadt ehrenamtlich Engagierten für ihren vorbildlichen Einsatz sowie für das gute Miteinander in Kirchen, Vereinen und Organisationen. Den Mitgliedern des Gemeinderats und den Ortschaftsräten gilt mein herzlicher Dank für die konstruktive und zukunftsorientierte Zusammenarbeit.

Ihnen allen wünsche ich gesegnete Weihnachtstage und ein glückliches neues Jahr. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Herzlichst Ihr

Jürgen Großmann
Oberbürgermeister