Stadtnachricht

Jugend forscht 2021


Am 30. November 2020 war Anmeldeschluss für Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“. Unter dem Motto „Lass Zukunft da!“ wetteifern beim 23. Regionalwettbewerb im Nordschwarzwald insgesamt 90 Teilnehmer mit 54 Projekten um die Siegertrophäen in den sieben Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

Damit wurden vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie respektable Anmeldungszahlen erreicht. 31 Projekte von 54 Teilnehmern entfallen auf „Jugend forscht“ und 23 Projekte von 45 Teilnehmern auf „Schüler experimentieren“. Schwerpunktfachgebiete sind Technik mit 27, Physik mit 15 sowie Arbeitswelt mit 13  Projekten. Womit sich die jungen Leute beschäftigen, zeigen unter anderem folgende Projekttitel: „FFF - Fotovoltaik for Future 2.0“, „Aufbau und Erforschung eines Raman-Mikro-spektrometers“, „Intelligenter Drohnenschwarm“ oder “Automatische Sortieranlage“.

Die Projekte verteilen sich auf 18 Schulen und dem Jugendforschungszentrum aus dem Landkreis Calw (30), dem Landkreis Freudenstadt (4) und dem Landkreis Tübingen (7). Das Jugendforschungszentrum ist zusammen mit dem Otto-Hahn-Gymnasium mit 23 Projekten dabei, was das gute Ergebnis im Kreis Calw unterstreicht. Von Seiten der Schulen thront das Otto-Hahn-Gymnasium mit zehn Projekten einsam an der Spitze. Steigerungsfähig ist die Teilnahme von Realschulen (gemeldet sind Christiane-Herzog-Realschule Nagold und Friedrich-Boysen-Realschule in Altensteig). Nun gilt es für die angemeldeten Teilnehmer, die verbleibende Zeit intensiv zu nutzen, um ihre Ideen umzusetzen und die fertigen Arbeiten bis spätestens 17. Januar 2021 einzureichen.

Dazu wünschen die Organisatoren allen jungen Forscherinnen und Forschern Freude am Forschen sowie Durchhaltevermögen bei der Realisierung ihrer Projekte. Der Regionalwettbewerb im Nordschwarzwald findet am 25. und 26. Februar 2021 in Nagold statt. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie wird neben der Nagolder Stadthalle (eventuell in reduzierter Form) parallel dazu auch eine teilweise oder sogar reine Online-Variante vorbereitet.

Ansprechpartner sind die Patenbeauftragte Barbara Renz, Telefon  07452 6003242, und der Wettbewerbsleiter Klaus Gerlinger, E-Mail: RWL-NSW@gmx.de. (red)