Stadtnachricht

Energieeinsparungen
Aktuelle Maßnahmen


Auch in Nagold führt kein Weg an Maßnahmen zur Energieeinsparung vorbei. Mit diesem Thema ist man im Rathaus allerdings nicht erst seit Kurzem befasst.

Im Jahr 2009 startete die Initiative zur Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Aktuell sind 97 Prozent der Beleuchtung umgestellt.

Bereits zu Beginn dieses Jahres hat die Gebäudewirtschaft erste Schritte eingeleitet, um Heizkosten in den städtischen Gebäuden einzusparen. Die Heizkurven wurden optimiert, um den Nutzungsgrad der Heizungsanlagen, die größtenteils mit Gas betrieben werden, zu steigern. Seit dem 1. September wird komplett auf die stimmungsvolle Illumination der Burgruine Hohennagold, des Alten Turms, des Viadukts und der Forstkugel verzichtet - „schweren Herzens“, wie Oberbürgermeister Jürgen Großmann betont, „aber auch wir müssen unseren Beitrag leisten“.

Verzichtet wird auch auf die Eisbahn, die einerseits zum Publikumsmagneten in der Winterzeit zählt, aber andererseits auch sehr energieintensiv ist.

Beleuchtet bleibt die Innenstadt durch die Giebelbeleuchtung, die als Straßenbeleuchtung dient. Auch die Straßenlampen, die der Verkehrssicherheit, zum Beispiel in Kreuzungsbereichen dient, bleibt nachts an.

Ansonsten ist die Beleuchtung in den Stadtgebieten sowie in den Stadtteilen von 0 bis 5 Uhr abgeschaltet. In manchen Bereichen der Ortsteile wird die Straßenbeleuchtung bereits ab 22 Uhr gedimmt oder abgeschaltet.

Im Badepark greifen ebenfalls verschiedene Maßnahmen zur Energieeinsparung (wir berichteten). Der Winterbetrieb des Innenbeckens im Badepark sowie des Lembergbades soll möglichst aufrechterhalten werden.

Weitere Maßnahmen zur Energieeinsparung behält sich die Stadtverwaltung vor.