Museum im Steinhaus

Das Museum der Stadt Nagold ist seit dem Jahr 1989 im Steinhaus, dem wahrscheinlich ältesten Haus der Stadt, untergebracht. Es versteht sich als Ort der Auseinandersetzung mit der Geschichte und Gegenwart Nagolds und der Region.

Das Besondere: Das Museum im Steinhaus zeigt keine Dauerausstellung. Ein Film informiert stattdessen über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen der Stadtgeschichte. Einzelne Aspekte der Lokalgeschichte werden in Themenausstellungen vertieft. Kunst- und kulturgeschichtliche Wechselausstellungen runden das Angebot ab. Für diese neue und vorbildliche Konzeption erhielt das Nagolder Museum einen 1. Preis im Wettbewerb "Das vorbildliche Heimatmuseum".

Die 300 qm große Ausstellungsfläche des Museums ist also ständig im Wandel. Die wechselnden Ausstellungen - etwa sechs pro Jahr - versprechen ein interessantes Programm. Es lohnt sich, das Museum mehrmals im Jahr zu besuchen.

Städtische Galerie

Die städtische Galerie ist in das Museum integriert.  Auf etwa 100 qm werden Ausstellungen von regionalen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. Schwerpunkt liegt im Bereich der moderen Kunst.


Stadtarchiv

Das Stadtarchiv Nagold befindet sich ebenfalls im Steinhaus. Die Bestände reichen bis in die frühe Neuzeit.

Das älteste im Stadtarchiv aufbewahrte Dokument stammt aus dem Jahr 1447.
Nur nach vorheriger Anmeldung können die Archivalien im Steinhaus eingesehen werden, sofern keine Sperrfrist vorliegt.