Trauungen in Nagold

Die standesamtliche Trauung muss längst nicht mehr in vergleichsweise tristen Amtsräumen geschehen. Immer mehr Brautpaare suchen für ihren Hochzeitstag einen ganz besonderen Ort. Auch die Stadt Nagold hat drei Trauorte, die Sie mit ihrem stilvollen und außergewöhnlichen Ambiente überzeugen werden.

  • Ludwig-Hofacker-Zimmer
Das Ludwig-Hofacker-Zimmer, benannt nach Nagolds berühmten Stadtschreiber, verzaubert mit dem Charme vergangeneer Jahrhunderte. Der stilvolle Raum besticht mit seinen holzvertäfelten Wänden und dem imposanten Kronleuchter. Durch die bunt verzierten Fensterscheiben sehen Sie die Burgruine Hohennagold, die über der Stadt trohnt.

  • Zeller-Mörike-Garten
Im Gartenhaus des berühmten Nagolder Apothekers Gottlieb Heinrich Zeller können Sie sich in geschichtsträchtiger Atmosphäre das Ja-Wort geben. Bis zu 25 Personen finden hier Platz. Nach der Trauung haben Sie die Möglichkeit, mit ihren Gästen beim Sektempfang unter den Kirschbäumen im Garten anzustoßen.

  • Burgruine Hohennagold
In den Sommermonaten können sich Brautpaare auch auf der Burgruine Hohennagold das Ja-Wort geben. Die Burg ist wohl zu Beginn des 11. Jahrhunders als Herrschaftssitz der Nagolder Gaugrafen entstanden. Von der noch immer stattlichen Ruine hat man eine herrliche Aussicht auf die Stadt Nagold und ihre Umgebung. Hier finden Hochzeitsgesellschaften mit bis zu 80 Personen genügend Platz.

Wenn Sie sich entschieden haben, an welchem dieser drei besonderen Orte Sie heiraten möchten, wenden Sie sich an das Standesamt Nagold. Der Standesbeamte reserviert Ihnen einen Termin für Ihre Trauung. Außerdem müssen Sie die Eheschließung entsprechend den personenstandsrechtlichen Vorschriften anmelden. Seit Jahren bietet das Standesamt Nagold auch Trauungen an einem Samstag im Monat an.

Terminreservierungen werden als besonderer Service des Standesamtes bis zu einem Jahr im Voraus entgegengenommen. Formell kann die Eheschließung erst sechs Monate vor der Trauung angemeldet werden. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Anmeldung der Eheschließung telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch, welche Unterlagen notwendig sind.

Übrigens, auch wenn Sie nicht in Nagold wohnen, können Sie in Nagold heiraten. In diesem Fall müsste das Standesamt Nagold von Ihrem Wohnortstandesamt ermächtigt werden, die Eheschließung durchzuführen. Die Anmeldung der Eheschließung geschieht beim Standesamt des Wohnortes. Dennoch sollte der Hochzeitstermin beim Standesamt Nagold rechtzeitig reserviert werden.

Wenn sie den Trauraum nach Ihren Wünschen dekorieren möchten, sind Ihnen die Nagolder Floristen gerne behilflich.